Öffnungszeiten

Antragsannahme, Archiv

Mo, Di, Do, Fr
8:30 - 12:30 Uhr

Bezirksabteilungen und übrige Bereiche

Di + Do
8:30 - 12:30 Uhr

Lexikon

In unserem Lexikon können Sie direkt zum gesuchten Begriff springen.

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Arbeitshilfe zum Thema GRZ und GFZ veröffentlicht

Illustrierte Arbeitshilfe und Berechnungsformulare - Transparenz wird groß geschrieben

Gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt hat die Bauaufsicht eine Arbeitshilfe zu den Themen Grundflächenzahl (GRZ) und Geschossflächenzahl (GFZ) erstellt.
Die Arbeitshilfe greift Fragestellungen in den Themenkomplexen auf und gibt in Form von Text, Grafiken und Tabellen anschaulich eine Antwort. Auf einen Blick ist somit beispielsweise ersichtlich, bei welcher Baunutzungsverordnung der Balkon auf die GRZ angerechnet werden muss und bei welcher nicht.
Einhergehend mit der Arbeitshilfe wurden zwei Berechnungsformulare für die GRZ erstellt (eines für die BauNVO 1962, 1968 und 1977 sowie eines für die BauNVO 1990 und 2013). Die Formulare sind nicht zwingend zu verwenden. Sie stellen ein Angebot für Antragsteller und Entwurfsverfasser dar.

Die Arbeitshilfe und die Formulare finden Sie im Bereich "Service" unter "Formulare/Downloads" und aktuell hier:

Arbeitshilfe GRZ/GFZ
Berechnungsformular GRZ 1962, 1968 und 1977
Berechnungsformular GRZ 1990 und 2013

Baugeschehen im Jahr 2013: Bauaufsicht zieht Bilanz

Wohnungsbau auf Rekordniveau

Der Wohnungsbau war auch die herausragende Investitionskategorie des Jahres 2013: Mit 556 Millionen Euro flossen 43 % der Bauinvestitionen in den Wohnungsbau. Dieses Ergebnis wurde durch Neubauten von Mehrfamilienhäusern, aber auch durch die wieder zunehmende Umwandlung von Büro- und Gewerbeimmobilien in Wohngebäude erreicht. Aus dieser Umwandlung konnten 370 Wohneinheiten genehmigt werden, das ist weit
mehr als das Doppelte des Vorjahres und angesichts der begrenzten Neubauflächen von herausragender Bedeutung. Einen besonderen Erfolg konnte die Bauaufsicht im Kampf gegen illegale Umnutzungen von
Wohnungen erzielen. Neben der Rückführung von 93 „konventionell“ umgenutzten Wohnungen verfolgte die Bauaufsicht in einer Sonderaktion die auch in Frankfurt immer mehr um sich greifende illegale Verwendung von
Wohnungen als Ferien- oder Touristenunterkünften. Hier konnten zusätzliche 430 Wohnungen für den Frankfurter Wohnungsmarkt zurückgewonnen werden. Ein Erfolg, der bundesweite Beachtung erzielte.

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Jahresrückblick.

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der 
Internetseite der Bauaufsicht Frankfurt.

Mit unserem Internetauftritt möchten wir unsere Kunden und Interessierten rund um das Thema Bauen und die verschiedenen Geschäftsbereiche der Bauaufsicht informieren.

Allgemeine Kontaktinformationen

Bauaufsicht Frankfurt

Kurt-Schumacher-Straße 10
60311 Frankfurt am Main 

Tel: 069 212-33567
Fax: 069 212-30743
E-Mail: bauaufsicht@remove.this.stadt-frankfurt.de